Fasching in Villach – Lei-Lei

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht von Mittwoch, 22. Februar 2012 +Kärnten Ferienwohnungen

Villach war am Samstag, den 18.Februar, eine einzige Narrenbühne. In den Lokalen und Geschäften der Draustadt waren alle Mitarbeiter maskiert und Musikgruppen zogen den ganzen Vormittag durch die Stadt. Bei frühlingshaftem Wetter übergab zu Mittag dann der Bürgermeister Helmut Manzenreiter den Stadtschlüssel an das Prinzenpaar Prinzessin Kathrin I und Prinz Fidelius LVII und ab da regierte der Fasching in Villach und es gab kein Halten mehr für die Villacher Narren und Närrinnen.

 

 

Fasching in Villach – Narren überall

Fasching Villach

Fasching Villach - Jeder kriegt sein Fett ab

Die ganze Stadt wurde schon tagelang vorher auf den Faschingsumzug vorbereitet und die Villacher Innenstadt ist am Faschingssamstag gesperrt. Um 14.00 Uhr startete der Faschingsumzug der sich quer durch die ganze Stadt zog, vom Hans-Gasser-Platz und weiter über den Hauptplatz bis zum Hauptbahnhof. Angeführt vom Prinzenpaar und der Garde zogen 150 Narrengruppen (mehr als 3.000 Närrinnen und Narren) durch die Stadt, darunter auch viele Gruppen aus den Städten an der oberen Adria (Lignano, Udine).  Sogar die Faschingsgilden aus anderen Gemeinden Kärntens besuchten die Draustadt. Über 40.000 Narren säumten die Straßen der Stadt beim Faschingsumzug an diesem Samstag. Begeisterte Lei-Lei-Rufe wurden dem Faschingszug zugejubelt der sich fast 2 Stunden durch die Stadt zog. Lei-Lei ist der Villacher Faschingsruf – der in der Faschingszeit nahezu jede Begrüssungs-, Dankes- und Abschiedsformel ersetzt. Auch die Zuschauer an diesem Fasching in Villach waren zum größten Teil maskiert. Hier standen Cowboys neben Prinzessinnen, Clowns neben Tänzerinnen und Nonnen neben Elvis Presleys. Vom Baby bis zum Opa war an diesem Tag jeder verkleidet. Ein bunt gemischtes Publikum, welches der Fasching vereinte. Sämtliche Süßigkeiten und Tonnen Konfettis flogen durch die Luft – eine Stadt im Ausnahmezustand. Der Faschingssamstag bildet den Höhepunkt des närrischen Faschingtreibens in Villach. Die Gruppen fuhren mit umgebauten Traktoren oder ganzen LKWs durch die Straßen. Musikgruppen zogen durch die Gassen und spielten das Villacher Faschingslied – vielleicht nicht immer richtig – aber laut und mit sehr viel Begeisterung.

Prinzengarde Villach

Prinzengarde Villach - Fesche Madl mit guter Laune

 

Aus den Lautsprechern dröhnte Musik, unter anderem  „the lion sleeps tonight“ – also sollte jemals ein Löwe in Villach geschlafen haben, dann ist er jetzt sicher wach und hat sich nach Klagenfurt gerettet – denn dort kann er im Fasching auch schlafen. Villach ist die Narrenhochburg im Süden Österreichs. Die Villacher Bevölkerung feiert „ihre Stadt“ und läßt keinen Zweifel daran, dass Villach im Fasching sehenswert ist – und nicht nur im Fasching. Die schönsten und aufwendigsten Maskierungen wurden in verschiedenen Kategorien durch eine Jury bewertet und prämiert.

Fasching Villach Kaernten

Fasching in Villach - Für jung und alt eine willkommene Gaudi

Im Anschluss an den Narrenfestzug geht es in den Lokalen der Villacher Innenstadt weiter, dann wird gefeiert bis in die frühen Morgenstunden. Den Fasching in Villach  sollten Sie nicht versäumen – Villach freut sich auf Sie – Lei Lei!