Die Kärntner Nationalparks

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht von Mittwoch, 15. August 2012 +Kärnten Ferienwohnungen

Die ganze Schönheit Kärntens erschließt sich erst, wenn man einen Urlaub in einem der zahlreichen Nationalparks verbringt. Im Winter wie im Sommer Urlaub in Kärnten lohnt es sich dort zu wandern, mit dem Rad die Gegend zu erkunden, oder einen Winterurlaub in den Bergen zu verbringen.

Der Nationalpark Hohe Tauern

Wo der Himmel zum Greifen nah ist und die schneebedeckten Gipfel der Berge in der Sonne unter einem strahlend blauen Himmel leuchten, dort ist der Nationalpark Hohe Tauern. Der älteste und größte Nationalpark in Kärnten ist ideal für alle, die gerne wandern und Bergsteigen. Der Nationalpark Hohe Tauern ist aber auch das größte Schutzgebiet der Alpen und bietet seinen Besuchern eine Landschaft der Superlative.

Hier kann man den Fallbach bestaunen, mit 200 m Fallhöhe der größte Wasserfall in Österreich, und auch der Großglockner, mit 3.798 m der höchste Berg des Landes, steht im Nationalpark Hohe Tauern. Im Sommer gibt es mehr als eine attraktive Tour durch die Berge und alle Gipfelstürmer werden sich dort mit Sicherheit sehr wohlfühlen. Aber auch alle, die gerne durch saftig grüne Täler und schattige Wälder wandern, sollten die Gelegenheit nutzen und durch das Mölltal oder das Maltatal wandern. Malerische Dörfer mit urigen Gasthäusern warten hier auf den hungrigen und durstigen Wanderer.

Der Nationalpark Nockberge

Windebensee Nockalmstraße

Nationalpark Nockberge – Der Windebensee

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

35 km lang ist die Nockalmstraße, die zu den schönsten Panoramastraßen in Österreich gehört. Wer schon einmal im Nationalpark Nockberge war, der wird mit Sicherheit wiederkommen wollen, denn die Täler und Wiesen, die sanften Hügel und die dichten Wälder sind ein Paradies für alle, die sich in den Ferien erholen wollen. Auf einer Gesamtfläche von 184 Quadratkilometern erstreckt sich der Nationalpark Nockberge und bietet seinen Besuchern eine Vielzahl von seltenen Tieren und Pflanzen. Die Nockberge sind Erholung pur für Körper und Seele, und wer etwas für seine Gesundheit tun will, der kann dort zum Beispiel Barfußwanderungen machen, die optimal für Herz und Kreislauf sind.

Nationalpark Nockberge

Nationalpark Nockberge – Die Nock´n

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Naturschutzgebiet Sablatingmoor

Das Naturschutzgebiet Sablatingmoor im Südosten von Kärnten ist mit 104 Hektar nicht besonders groß, aber es lohnt sich, dorthin einen Ausflug zu machen. Wer die Ferien in Klagenfurt oder am Wörthersee verbringt, der sollte die Gelegenheit nutzen, denn es ist nur eine halbe Stunde mit dem Auto und schon steht man in einem der schönsten Naturparadiese Österreichs. 1.700 Tierarten leben im Sablatingmoor und 300 verschiedene Pflanzenarten haben dort ein Zuhause gefunden. Allein 160 Vogelarten bauen im Moor ihre Nester und wer in diesem Naturschutzgebiet eine Wanderung macht, der kommt der Natur und ihren zahlreichen Wundern sehr nahe. Unterkunft in Kärnten günstig mieten und das Land entdecken.


Eine Antwort hinterlassen