Wandern am Klopeiner See

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht von Mittwoch, 9. Mai 2012 +Kärnten Ferienwohnungen

Im österreichischen Kärnten, wenige Kilometer östlich von Klagenfurt am Wörthersee, liegt Europas wärmster Badesee: der Klopeiner See. Mit bis zu 28°C Wassertemperatur lädt er zum Badeurlaub ein, während die umliegende Region sich zum Wandern empfiehlt. Das wegen der langen Sonnenscheindauer auch „Sonnenwinkel Kärntens“ genannte Gebiet erstreckt sich über den Südosten des Bundeslandes, das an Italien und Slowenien grenzt. Nicht nur die Sonne scheint hier durchschnittlich am längsten, auch die Einheimischen lassen den Wanderurlaub durch ihre ausgeprägte Gastfreundschaft gelingen.

Wandern mit Kindern

Schon in einer knappen Stunde ist der Klopeiner See zu Fuß umrundet – doch die Region bietet noch 800 Kilometer Wanderwege mehr. In den unterschiedlichsten Höhenlagen von 440 bis 2.139 Metern gibt es zahlreiche Gelegenheiten, die einzigartige Landschaft zu bestaunen. Zwischen den Karawanken im Süden und Saualpe im Norden liegen Wandergebiete für alle Ansprüche: Familien mit Kindern kommen vor allem im Petzen-Gebirge auf ihre Kosten. Die Klettersteige und das Stollenbiken im Bergwerksstollen auf der Petzen sorgen für einen kurzweiligen, sportlichen Urlaubstag. Die Möglichkeit zum Schnupperklettern für Kinder findet sich in Bad Eisenkappel auf der Unterschäffler Alpe – und anschließend können die dortigen Obir-Tropfsteinhöhlen mit der ganzen Familie besichtigt werden.

 

Klopeiner See Kaernten

Klopeiner See in Kärnten – Badevergnügen im kristallklarem Wasser

 

Für Gipfelstürmer und Naturfreunde

Wer etwas höher hinaus will, wagt sich an den Zweitausender Hochobir oder die Gipfel des Petzenmassivs: die Feistritzer Spitze mit 2.113 Metern oder den Kordeschkopf mit 2.126 Metern. An der slowenischen Grenze laden die Steiner Alpen ebenfalls zum Gipfelstürmen ein. Der 841 Meter hohe Hemmaberg zieht Entdecker und Naturverbundene zugleich an: Neben der Rosaliengrotte mit Heilquellwasser und Kapelle ist auch eine archäologische Ausgrabung zu besichtigen. Noch mehr unberührte Landschaft bieten die beiden Naturschutzgebiete Vellacher Kotschna und Trögerner Klamm. Wie eine Reise in eine andere Welt mutet hingegen der Ausflug zum Sablatnigmoor an: Früh morgens sorgen dampfender Nebel und die aufgehende Sonne für eine geheimnisvolle Atmosphäre. Wer ganz genau hinschaut, kann auch einige tierische Bewohner des Moores entdecken.

Bei der Auswahl der Unterkunft hat der Urlauber Rund um den Klopeiner See die Qual der Wahl: Von der gemütlichen Ferienwohnung für zwei, Urlaub auf dem Bauernhof für die ganze Familie bis zum exklusiven 4-Sterne-Hotel hat der Sonnenwinkel Kärntens alles zu bieten.


Eine Antwort hinterlassen